Geräucherter Lachs mit Szechuan Pfeffer & Black Lava Salt

Veröffentlicht am

Geräucherter Lachs mit Szechuan Pfeffer & Black Lava Salt

Die Temperaturen steigen immer weiter und mit ihnen die Lust endlich den Grill an zuschmeißen! Wie ich es schon mal angekündigt habe, möchte ich gerne vom langweiligen Grillstandard abweichen und lieber mehr exotischere Sorten Fleisch ausprobieren! Zum Beispiel mal ein Stück Rehkeule oder eine ganze Ochsenbrust! Dauert zwar etwas länger als gewöhnliche Bratwurst, aber das Warten lohnt sich. Nun aber zum heutigem Rezept: Geräucherter Lachs. Zur Hilfe verwende ich ein eingeweichtes Zedernholzbrett, welches den empfindlichen Lachs vor der direkten Hitze schützt und natürlich Kirschholz- oder Süssholzspähne für eine elegante Rauchnote!

Die Gewürze sind in diesem Rezept eher pazifischer Natur als kanadisch oder nordamerikanisch wie man es eher gewohnt ist.

 

1 Lachsfilet (küchenfertig und grätenfrei)

1 BBQ Zedernholzbrett (ca. 2 – 3 Stunden gewässert)

1 – 2 Handvoll Süssholzspähne (ebenfalls gewässert)

 

Für den Rub:

1 TL gemahlener Ingwer

1 TL gemahlenes Zitronengras

2 TL Szechuan Pfeffer

2 TL Black Lava Sea Salt

etwas gehackter Koriander

 

Die Gewürze (außer das Salz) in einem Mörser relativ fein mahlen und dann mit dem Black Lava Salt mischen. Natürlich kann man auch gewöhnliches Meersalz verwenden. Das Lachsfilet von restlichen Gräten befreien und mit dem Rub bestreuen (nicht auf der Hautseite). Etwa eine Stunde vor dem Grillen die Süssholzspähne einweichen, damit diese nicht einfach verbrennen sondern schön Rauch entwickeln. Anschließend einen Kugelgrill oder Smoker für indirektes Grillen vorbereiten. Indirektes Grillen bedeutet, dass man nur auf einer Seite die Kohle entzündet, so dass die Hitze nicht zu hoch wird. Ist die Glut schön weiß, kann man als erstes das gewässerte Zedernholzbrett auf die Seite vom Rost legen wo keine Glut ist und ein paar Minuten warten. Warum wässern? Wenn man das Holz trocken auf den Grill legen würde, könnte es zu heiß werden und ebenfalls verbrennen.

Jetzt nur noch die Süssholzspähne auf die Glut geben, die gewürzte Lachsseite mit der Hautseite nach unten auf das Brett legen und den Deckel des Grills schließen. Darauf achten, dass der Kamin des Grill leicht geöffnet ist, damit die Glut Luft ziehen kann. Je nach Größe des Lachsfilets dauert es 25 – 35 Minuten. Perfekt gegart ist der Lachs, wenn 1. sich aus dem hellorange ein helles braun geworden ist, 2. kein Eiweiß ausgetreten ist (passiert bei zu hoher Hitze) und 3. der Lachs von innen leicht glasig ist (kann man nur durch Probieren testen).

Geräucherter Lachs_03