Pizza Workshop

Veröffentlicht am

Pizza Workshop_02

Eines meiner absoluten Lieblingsessen ist Pizza! Es hat lange gedauert das richtige Rezept zu entwickeln, aber mit dem folgenden Ergebnis bekommt man Sie ganz gut hin! Perfekt wird die Pizza natürlich in einem richtigen Steinofen, der mit Holz gefeuert wird. Wie man den baut findet Ihr bestimmt in einem Heimwerker Blog. Aber nun zurück zur Pizza:

Der Teig

Teig

375 g Mehl Typ 00

200 ml Wasser

60 ml Olivenöl

12 g Hefe

10 g Zucker

10 g Salz

/alle Zutaten zusammen kneten bis ein glatter Teig entsteht. Diesen an einem warmen Ort ca. ½ – 1 Stunde gehen lassen. Dann nochmals durch kneten und eventuell etwas Mehl zugeben. Anschließend den Teig erst mit den Händen flach drücken und dann am besten mit einem Nudelholz rund ausrollen (oder für ein Blech eckig).

Die Tomatensauce

Sauce

etwas Olivenöl

2 Schalotten

1-2 Chili (je nach Schärfe)

1–2 Knoblauchzehen

1 Prise Salz & Zucker

50 ml Weißwein

600 ml passierte Tomaten

Etwas Aceto Balsamico

Prise Oregano

/Schalotten und Knoblauch pellen und zusammen mit der Chili in feine Würfel oder Streifen schneiden. Dann etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und zuerst die Schalotten und die Chilli s  anschwitzen. Mit Salz und Zucker würzen. Nach ein bis zwei Minuten mit dem Weißwein ablöschen und dann den Knoblauch dazu geben. Wenn der Weißwein etwas eingekocht ist, mit den passierten Tomaten auffüllen und bei geringer Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen. Mit etwas Aceto Balsamico und frisch gehacktem Oregano verfeinern. Eventuell nochmal mit Salz und Zucker abschmecken.

Was kommt drauf?

Belag

Käse

Der perfekte Pizzakäse ist Mozzarella. Allerdings sollte man darauf achten, dass man Buffel Mozzarella verwendet, da dieser wesentlich würziger ist. Nimmt man gewöhnlichen aus Kuhmilch, kann man ihn mit Parmesan verfeinern. Ebenfalls eignet sich geriebenen Edamer! Ich nehme meistens eine Mischung aus beiden Sorten!

Die Pizza kann man natürlich mit allem belegen mit was man möchte! Wichtig ist nur, dass man nicht zu viel Belag und zu viel Käse auf die Pizza gibt. Die Reihenfolge lautet: Tomatensauce, Käse und dann den Rest oben drauf geben! Nach dem Backen  mit etwas frisch gehackten Oregano garnieren und fertig! Meine Lieblings Pizza ist Tonno e Cipolla (mit Thunfisch und roten Zwiebeln). Und egal mit was ihr die Pizzen belegt, ihr müsst einen passenden verrückten Namen erfinden! Bei den folgenden habe ich mich etwas zurück gehalten!

Meine Pizza Kreationen:

Pizza Verdure

mit gegrilltem & mariniertem Gemüse

Gegrillte und mit Essig – Öl marinierte Paprika, Zucchini oder Pilze machen diese Pizza zur perfekten vegetarischen Alternative!

Pizza Granada

mit Mortadella, Bolognese & Jalapenos

Diese Pizza habe ich nicht in Italien sondern in Granada in Spanien endeckt! Anstelle von Tomatensauce kommt etwas Bolognese drauf.

Pizza Apollo

mit gegrilltem Hähnchen, roten Zwiebeln & Rucola

Die Hähnchenstreifen vorm Belegen mit Salz,Paprika, Rosmarin und braunem Zucker würzen. Dann in einer Pfanne scharf anbraten und auf der Pizza im Ofen weiter garen. Die roten Zwiebeln nicht vergessen und erst nach dem Backen mit etwas Rucola garnieren.

Pizza „20.000 Meilen unter dem Meer“

mit Gambas, Muscheln und Oktopus

Nach Captain Nemo, diese Pizza mit frischen oder tiefgekühlten Meeresfrüchten und Knoblauchöl belegen. Zugegeben, ich weiß nich,t ob Captain Nemo jemals Pizza gebacken hat, aber so hätte er sie belegt!

Pizza Oxtail

mit geschmortem Ochsenschwanz, Bohnen & Aceto Balsamico

Und zum Schluss etwas Rustikales: Den Ochsenschwanz in reichlich Rotwein und Röstgemüse schmoren und anschließend grob auseinander zupfen. Die Bohnen (am besten Cannellini Bohnen) mit Knoblauch und Rosmarin marinieren und nach dem Backen etwas Aceto Balsamico drüber träufeln.

Bei 200 ° C ca. 15 Minuten backen!

Pizza Workshop_06

Ein Gedanke zu „Pizza Workshop

  1. Man denkt immer, Pizza selbst machen ist so kompliziert. Und das Rezept lohnt sich, es schmeckt soooo gut!

Kommentare sind geschlossen.