Senner Lachsforelle mit Schmorgurken & Kartoffel- Meerrettichstampf

Veröffentlicht am

Senner Lachsforelle mit Schmorgurken & Kartoffel- Meerrettichstampf

Lachsforelle

Ein schönes Wintergericht, welches in unserer Familie schon lange Tradition hat. Besonders schön sind die Lachsforellen aus der Ems, die ja bei uns vor der Haustür fließt!

 

1 Lachsforelle

1 Zitrone

1 Knoblauchzehe

1 Bund Dill

Salz & Pfeffer

etwas Olivenöl

ein Streifen Backpapier (ca. 70 cm)

 

Die Lachsforelle mit kaltem Wasser abspülen und eventuell Rückstände von Innereien entfernen. Die Zitrone in dünne Scheiben und den Knoblauch in grobe Würfel schneiden. Die Bauchhöhle mit Salz und Pfeffer würzen und dann die Zitronen, den Knoblauch und das Bund Dill hinein legen. Den Fisch mittig auf das Backpapier legen, mit Salz & Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl übergießen. Dann das Backpapier wie ein Geschenkpäckchen zusammenfalten, so dass keine Flüssigkeit austreten kann. Den Backofen auf 160 ° C vorheizen und die Lachsforelle etwa 30 – 45 Minuten garen.

 

2 Schlangengurken

1 Zwiebel

etwas Apfelessig

etwas Sahne

etwas Butter

Salz, Pfeffer, Zucker

Dill

 

Die Schlangengurke schälen, mit einem Messer längs halbieren und mit einem Teelöffel das Kerngehäuse heraus löffeln. Die Hälften nochmals halbieren und dann in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel ebenfalls pellen und in sehr feine Würfel schneiden. Etwas Butter in einem Topf zerlassen und zunächst die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Dann die Gurkenstücke dazu geben und alles mit einer Prise Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Nach etwa 3 – 5 Minuten mit einem Schuss Apfelessig und einem Schuss Sahne ablöschen und diese etwas einkochen lassen. Anschließend nochmals abschmecken und mit gehacktem Dill verfeinern.

 

500 g Kartoffeln (mehlig kochend)

100 g Sahnemeerrettich

100 g Butter

Salz & Muskat

 

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Anschließend grob zerstampfen und mit Sahnemeerrettich, Butter, Salz und Muskat würzen.

 

Zum Schluss die Lachsforelle auspacken, die Haut mit einem Messer vorsichtig abziehen und das Fischfilet mit einer Gabel und einem Messer ebenfalls vorsichtig von den Gräten lösen. Es lässt sich schwer vermeiden, dass keine Gräten dabei sind, aber das gehört beim Fisch dazu!

 

Zunächst den Kartoffel- Meerrettichstampf dann die Gurken darauf anrichten. Als letztes die Lachsforellenstückchen darauf legen und mit etwas Dill garnieren. Die Sauce erübrigt sich da die Gurken ausreichend Sahne und Flüssigkeit haben!